Warum wir direkten Kontakt zu Landwirten pflegen

Warum wir direkten Kontakt zu Landwirten pflegen

Was sich für uns normal anfühlt, ist es auf keinen Fall für andere.

Ein zum Glück zurückkehrender Lebenswandel bezüglich Nachhaltigkeit und gesundes Leben, stellt auch die Herkunft unserer Lebensmittel in ein ganz neues Licht. Wir fragen uns immer öfter: Woher genau stammen unsere Lebensmittel eigentlich? Wie werden diese verarbeitet und wo wachsen sie ganz genau?

Seit der Gründung von Lifefood im Jahre 2006 haben wir uns dies zur Aufgabe gemacht: Zu wissen, woher unser “Rohmaterial” und die Zutaten für unsere Produkte stammen und dass diese nicht in Massenproduktion, sondern schonend hergestellt werden. Doch sieht es wirklich immer so aus?

 

Wissen wo man kauft

Warum wir kleine Landwirte so schätzenEin großes Thema ist hier ganz klar der Kauf durch Händler und Importeure. Kauft man beispielsweise in Deutschland Produkte aus dem Ausland, gehen diese oft durch mehrere Zwischeninstanzen, bis sie wirklich beim Qualitätsmanager vor Ort ankommen. Doch ist hier fraglich, was genau auf dem Weg bis dorthin passiert. Man kann hier leider nicht 100% sicher sein, dass alle Informationen richtig übertragen wurden und somit sinkt die Wahrscheinlichkeit auf ein qualitativ hochwertiges Produkt und die Sicherheit, dass dieses wirklich roh ist.

Es ist fast vergleichbar mit dem Spiel „Flaschenpost“. Startet ein Satz ganz vorne und geht er über mehrere Personen – manchmal 5 und mehr – kommt mit ganz viel Glück am Ende der richtige Satz auch wieder an. Wahrscheinlicher ist es jedoch, dass der Satz eine völlig neue Bedeutung erhält und Informationen irgendwo auf dem Weg falsch übertragen wurden. Dies zum Nachteil der am Anfang stehenden Person, für uns also der „Käufer“.

Anders sieht es direkt vor Ort aus. Die regionalen Landwirte und Qualitätsmanager vor Ort können einem direkt zeigen, wie die Produkte angepflanzt und später auch geerntet und gegebenenfalls verarbeitet werden. Hier kann man direkt feststellen, ob Chemikalien und Pestizide verwendet werden und ob wirklich alle Produkte von hoher Qualität sind.

Tereza, die Gründerin von Lifefood, hat es sich zur Aufgabe gemacht ihre Landwirte direkt vor Ort selbst zu suchen, sich einen Eindruck zu verschaffen und diese Beziehung zu pflegen und stets aufrecht zu erhalten – somit weiß sie genau was sie bekommt und weiter verkauft. Nur so kann Lifefood das Versprechen auch wirklich halten: Alle Produkte werden roh hergestellt und bleiben es auch.

 

Landwirte im Ausland

Warum wir kleine Landwirte so schätzenNicht überall auf der Welt ist der Standard so hoch wie im europäischen Raum. Es gibt Länder, in denen die Qualitätskontrolle mit viel niedrigerer Priorität eingestuft oder gegebenenfalls Etiketten falsch beschriftet werden (z.B. China). Dies muss jedoch nicht immer der Fall sein, es gibt bestimmte Lebensmittel, wie beispielsweise Buchweizen, Sonnenblumenkerne oder Leinsamen, welche generell bei der Ernte nicht erhitzt werden und somit keine falsche Herstellung oder ähnliches etikettiert werden kann.

Was viele Menschen oft vergessen, ist, dass andere Länder von der Landwirtschaft leben und sich ihr Brot und Wasser durch genau diese verdienen müssen. Pflegen Unternehmen also längere Beziehungen mit genau diesen Landwirten, entsteht eine Vertrauensbasis und die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Produkte weiterhin genau so angebaut werden wie vereinbart. Dies gibt nicht nur dem Käufer, sondern auch dem Landwirt selbst ein gutes Gefühl und besonders zweitem einen guten Grund, die Produkte weiterhin roh herzustellen.

 

Wieso Massenproduktion noch immer weit verbreitet ist

Direkter Kontakt zu Landwirten bei LifefoodLeider wird auch heute vieles noch von Geld und Macht gesteuert. Hiermit einher geht auch, dass oft möglichst günstig produziert werden soll und somit Geld eingespart wird. Es soll möglichst viel, mit möglichst geringen Mitteln erreicht werden – doch bedeutet dies automatisch gute Qualität? Leider nein. Massenproduktion bedeutet oft auch der Verlust an Nährstoffen oder der Verzicht auf Bio-Qualität.

Genau durch dieses Phänomen fällt es besonders kleineren Landwirten schwer, über die Runden zu kommen. Diese werden schnell vom Markt verdrängt und können von der Menge her nicht mithalten. Doch gibt es doch ganz andere Vorteile: Bio-Qualität, frei von Gentechnik und frei von Chemikalien!

 

Schnelle Produktion auf Kosten der Inhaltsstoffe

Direkter Kontakt zu Landwirten bei LifefoodBesondere Vorsicht gilt es bei tropisch getrockneten Früchten zu genießen. Mangos, Bananen, Ananas sowie viele Nüsse werden meist mittels Bedampfung getrocknet und weiter verarbeitet. Kakaobohnen werden fast immer unter noch höheren Temperaturen geröstet.

Dadurch, dass diese Produkte auch so gekauft werden, gibt es für große Firmen wie auch kleine Landwirte keinen Grund, Früchte schonend zu trocknen. Eine schonende Trocknung würde nur die Verarbeitungszeit unnötig verlängern und somit die Kosten in die Höhe treiben – doch gleichzeitig gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren und die natürlich enthaltenen Vitamine reduzieren sich stark.

 

Fairer Handel in der Landwirtschaft

Lifefood ist es besonders wichtig, auf gute Arbeitsbedingungen vor Ort zu achten. Bilder von günstigen Arbeitskräften aus anderen Ländern oder 16-Stunden-Schichten haben hier nichts verloren. Lifefood legt großen Wert auf faire Löhne, Leidenschaft bei dem was man tut und faire Bedingungen für alle Beteiligten. Dies ist Voraussetzung für eine weitere Zusammenarbeit.

Es müssen hier auch nicht immer die riesigen Plantagen sein, die sich über viele Hektar erstrecken. Oft sind es die kleinen familienbetriebenen Unternehmen mit kleineren Plantagen, die ihre Produkte noch mit ganzem Herzen produzieren.

 

Der Trend zurück zum kleinen Erzeuger

Gerade in Bezug auf Nachhaltigkeit und in Zeiten von einem gesunden Lebenswandel, ist es immer wichtiger auch die kleinen Landwirte zu unterstützen. Diese werden leider oft genug vom Markt verdrängt und müssen sich den großen, in Massen produzierenden Unternehmen, beugen.

Ist unsere Nahrung wirklich so gesund wie wir denken? Oder ist es gegebenenfalls möglichst günstig produziert und scheint nur vermeintlich nährstoffreich und gesund? Der Anbau und die Ernte spielen hier ein größeres Thema als manch einer vermuten möchte. Eines ist jedoch sicher: Wir bei Lifefood schauen genauer hin und ihr unterstützt mit eurem Einkauf kleine Landwirte aus aller Welt!

 

 

Rohe Energieriegel von Lifefood Rohe Energieriegel kaufen

Rohe Nüsse Rohkostqualität LifefoodNüsse in Rohkost-Qualität kaufen


Das könnte dich auch interessieren

  • Veganismus – aus gesundheitlicher Sicht
    Wissen

    Veganismus – aus gesundheitlicher Sicht

    Veganismus im Zusammenhang mit Gesundheit? Wir teilen unsere Erfahrung mit dir.

    Weiterlesen >
  • Veganismus – aus ökologischer Sicht
    Inspiration

    Veganismus – aus ökologischer Sicht

    Vegan der Umwelt und des Planeten zur Liebe. Wir sagen dir warum.

    Weiterlesen >
  • Natürliche Proteinquellen - Die Kraft der Pflanzen
    Superfoods

    Natürliche Proteinquellen - Die Kraft der Pflanzen

    Pflanzen sind eine gute Proteinquelle. Man muss nur wissen wie!

    Weiterlesen >
  • Nüsse aktivieren: ein Prozess der Nüsse gesünder macht
    Wissen

    Nüsse aktivieren: ein Prozess der Nüsse gesünder macht

    Schonend Nüsse zu aktivieren schöpft das volle Potenzial dieser aus.

    Weiterlesen >