lifefood.de Blog Artikel

Vegane Power für tapfere Betroffene und mutige Helfer

12.06.2013 10:48

lifefood Spende

Immer wieder erreichen neue Schreckensmeldungen die lifefood Rohkost AG. Nachrichten von gebrochenen Dämmen, überschwemmten Städten und verzweifelten Menschen dominieren in diesen Tagen unseren Alltag. „Erschütternde Bilder, die auch bei der Belegschaft der lifefood Rohkost AG für große Betroffenheit sorgen“, sagte lifefood Vorstand Klemens Reif. Jetzt spendet lifefood große Mengen an lifebars für Betroffene und Helfer.

 

Die Spendenaktion

Gemeinsam mit Michaela Sommerer und einigen weiteren lokalen Unternehmen wollen wir Lebensmittel nach Bitterfeld bringen und Betroffene sowie Helfer dort unterstützen. Dass die Spende direkt dort hingehen soll, entschied die Landesregierung Sachsen-Anhalts. Die Initiative geht von Michaela Sommerer selbst aus. In einem Zeitungsbericht zur Aktion beschreibt Sie, wie die Bilder der letzten Wochen auf sie wirkten. Als sie die Berichte der Flutkatastrophe sah, habe sie heulen müssen und es sei ihr sehr nah gegangen. Vor allem der Einsatz der vielen Helfer habe sie sehr beeindruckt.

Nun sammelt die 32-Jährige Spenden für die Region, will am kommenden Freitag nach Bitterfeld fahren und Lebensmittel aller Art dorthin bringen, wo sie benötigt werden. Brot, Trinkwasser, Obst und Schokolade stehen auf der Liste. lifefood spendete vegane lifebars im Wert von 600€ für diesen Spendentransport.

 

„Wir wünschen den Betroffenen viel Kraft für den Wiederaufbau und danken allen Helfern, die sich selbstlos im Kampf gegen die Wassermassen beteiligt haben und bei den Aufräumarbeiten helfen.“

 

Wer sich an der Hilfsaktion beteiligen möchte oder selber spenden will, kann sich bei Michaela Sommerer unter der 0151/223 64 88 9 melden.


Wir blieben verschont.

Ihr Lieben, wir danken Euch für die vielen Anfragen per E-Mail und Eure Besorgnis. Hier die Antwort auf Eure häufigste Frage in den letzten Tagen: Trotz Firmensitzen in Bayern und Prag, können wir uns glücklich schätzen sowohl auf deutscher, als auch auf tschechischer Seite vom Wasser verschont geblieben zu sein. Auch in den nächsten Wochen und Monaten werden wir ohne Verzögerung Eure geliebten Rohkostlebensmittel produzieren. Lediglich in Prag kamen durch  überschwemmte Straßen und verkehrstechnische Probleme einige Mitarbeiter verspätet zur Arbeit.

Doch die Bilder der letzten Tage machen uns nachdenklich. „Es waren erschütternde Bilder, die auch bei der Belegschaft der lifefood Rohkost AG für große Betroffenheit sorgen“, sagte lifefood Vorstand Klemens Reif. „Natürlich unterstützen wir die Helfer und Betroffenen ohne Zögern mit Sachspenden von lifefood. Gerade jetzt müssen wir zusammenhalten.“


Zurück