lifefood.de Blog Artikel

Island – mit Feigen & Melonen

03.09.2013 10:44

Pedelec Adventures unterwegs mit E-Bikes und lifefood.

„Wir wollen uns mit schnellen Elektrorädern den Elementen des Nordens stellen und testen, was mit den Bikes der Marke eflow möglich ist”, beschreibt die Frontfrau von Pedelec Adventures, Susanne Brüsch, das Ziel der diesjährigen Iceland Challenge kurz vor der Abreise. Nachdem lifefood im letzten Sommer virtuell mit Radfahrer Michael Seipelt quer durch die USA reiste, begleiteten wir in diesem Jahr Fachjournalistin Susanne Brüsch und Expeditionsleiter Ondra Veltrusky auf Ihrer E-Bike Reise durch Island. Ein Abenteuer mitten im Atlantik!

„Die raue Naturschönheit Islands bietet uns dazu eine fantastische Kulisse und vielseitige Herausforderungen. Bei Wind und Wetter werden wir die Antriebstechnik im urbanen Reykjavik, auf abgelegenen Pfaden in den Nord-West-Fjorden und im unwegsamen Hochland, wo wir die Lavawüste Krepputunga und zahlreiche Flüsse durchqueren, auf eine harte Bewährungsprobe stellen, erzählt Susanne weiter. „Wir freuen uns riesig auf diese Reise und darauf, mit einzigartigen Eindrücken, Bildern und Filmaufnahmen nach Hause kommen und die Welt daran teilhaben zu lassen. Von unterwegs werden wir unsere Fans auf Facebook und Twitter auf dem Laufenden halten, in unserem Tourblog über die Highlights der Reise berichten und anschließend Bilder und Reportagen in die internationalen (Fahrrad-) Medien streuen.“

Am 17. Juni startete das vier-köpfige Team seine Reise von Berlin zu den landschaftlichen Höhepunkten Islands. Die beiden Mongolei-erprobten Radler und Gründer von Pedelec Adventures, Susanne und Ondra wurden in Island von Uwe Schlemender mit einem Gelände-LKW und von Andreas Gutmann mit der Kamera begleitet.

Am 21. Juli kehrten die Outdoor-Fans nach einer erfolgreichen Tour und erfüllt von grandiosen Eindrücken nach Deutschland zurück. Nun produzieren die Pedelec Adventurer zum ersten Mal einen Film über ihre Reise, der auf der Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen Ende August Premiere hatte. Für Neugierige geht’s hier zum Trailer.

In einem kleinen Interview beschreiben Susanne und ihre Mitstreiter ihre Reise und die eindrucksvollsten Erlebnisse. Begleitet uns virtuell auf diese einmalige Tour! Viel Spaß beim Lesen.

lifefood: Liebe Susanne - wer seid ihr, wer ist Pedelec Adventures?

Susanne: Wir sind Outdoor- und Reisefans und Fahrrad-affin! Pedelec Adventures ist ein Projekt dass ich 2011 gemeinsam mit Expeditionsleiter Ondra Veltrusky gegründet habe um Abenteuer-Reisen mit Pedelecs und E-Bikes auf professionellem Niveau durchzuführen und international in den Medien über unsere Erfahrungen zu berichten. Damit wollen wir auf die vielseitigen Möglichkeiten der neuen Fahrrad-Spezies aufmerksam machen und auch andere Produkte, die für solche Radreisen interessant sind, testen.

lifefood: Stellt Euch vor, ich dürftet Euch mit einem Lebensmittel vergleichen, welches würdet ihr wählen und warum?

Susanne: Melonen - die haben wir in Island ja schon auf dem Kopf getragen! ;)

lifefood: eFlow through ice and fire – So lautet das Motto eures Vorhabens, was genau dürfen wir uns hierunter vorstellen?

Susanne: Islands Natur lebt von Kontrasten. Selten sind die Elemente so klar präsent und stellen Bewohner und Besucher vor ganz eigene Herausforderungen wie in Island. Mit Eis bedeckte Vulkane, Schneefelder in der Lavawüste, lange helle Nächte im Sommer, kurze dunkle Tage im Winter, Wind und Wolken, heiße Quellen und eisige Seen. Der Reiz liegt für uns darin, die Vielseitigkeit des Landes und seiner Natur im wahrsten Sinne des Wortes zu er-fahren.

lifefood: Wie kommt man auf die Idee nach Island zu reisen?

Susanne: Wenn die spektakuläre Natur einen lockt und man gewillt ist, das raue Wetter als Tüpfelchen auf dem i zu sehen. Erst die Wolken und Regenbogen machen nämlich die Kulisse so einzigartig.

lifefood: Was ist das Besondere an Eurer Reise?

Susanne: Sie ist die erste Pedelec-Reise durch Island. Was unsere Reise außerdem besonders macht ist unsere Motivation, einen Beitrag zur Entwicklung und Verbreitung von E-Mobilität zu leisten. Einfach indem wir selbst aus Freude am Tun ein abgefahrenes Projekt durchführen, Familie, Freunde, Firmen und Fremde dafür begeistern und die Message möglichst breit streuen. Von der einmonatigen Reise haben wir insgesamt so viele so intensive Eindrücke mitgenommen, dass es schwierig ist zu sagen, welche Begegnung, welche Landschaft, welches Erlebnis am beeindruckendsten war.

Eines der Highlights war der Flug in einer russischen 4-er Jak über die bunten Berge, Gletscher- und Lavazungen von Landmannalaugar. Überhaupt hat das Hochland mit seiner bizarren Lavalandschaft eine magische Anziehung, die sich an der Askja, DEM Krater Islands, manifestiert. Als der Vulkan 1875 ausbrach und einen 50qkm großen Krater hinterließ, flogen Gesteinsbrocken bis nach Kontinentaleuropa. Heute ist ein Teil des Kraters mit Wasser gefüllt. Felswände, Schneefelder, Phantasiefiguren, die man glaubt in der Spiegelung der Wasseroberfläche zu erkennen und das in der Kälte dampfende türkis-schwefeligen Wasser in einem Nebenkrater bieten eine malerische Kulisse.

Lest am 17.09.2013 Teil 2 des Interviews und erfahrt, welche lifefood Produkte Susanne und Ondra am besten schmeckten.

Zurück