lifefood.de Blog Artikel

Island – mit Feigen & Melonen II

17.09.2013 08:00

Pedelec Adventures unterwegs mit E-Bikes und lifefood. Lest heute Teil 2 des Interviews mit Outerdoorfan Susanne Brüsch!

Im vergangenen Blogeintrag berichtete Susanne von Pedelec Adventures von mit Eis bedeckten Vulkanen, Schneefeldern in der Lavawüsten, langen hellen Nächten, kurzen dunklen Tage, Wind und Wolken, heiße Quellen und eisige Seen im vielseitigen Island. Heute erfahren wir mehr über die Lieb zu den E-Bikes und lifebars Feige.

lifefood: Was ist das Verrückteste, was Ihr auf der Reise erlebt habt?

Susanne: In Trockenanzügen zwischen der Europäischen und der Amerikanischen Kontinentalplatte zu tauchen und anschließend zur Station zurück zu radeln - in voller Montur. Ebenso extravagant war unser Dinner im Natur-Pool unter einem 40 Grad warmen Wasserfall. Schlammschlacht zum Nachtisch inklusive!

lifefood: Wann habt Ihr die Liebe zu Euren E-Bikes entdeckt?

Susanne: Seit es Pedelecs gibt, die cool aussehen, zuverlässig funktionieren und wirklich Spaß machen zu fahren, auch im Gelände. Unser diesjähriges E-Bike verbindet viele Einsatzmöglichkeiten in einem schicken Design. Das wollte bis an die Grenzen erprobt werden!

lifefood: Wie sah es auf der Tour es mit der Ernährung aus?

Susanne: Wir kochen weitgehend selber. Dazu hat Uwe in unserem ehemaligen Einsatzfahrzeug des THW eine kleine Küche eingebaut mit Gasherd, Kühlschrank und Kisten für die Lebensmittel. Tagsüber wissen wir die Snacks von lifefood zu schätzen, vor allem die Trockenfrüchte, Nussmischungen und lifebars. Wenn uns der große Hunger packt und es schnell gehen soll, kehren wir schon mal ein und freuen uns an der fast immer guten Qualität des isländischen Essens.

lifefood: Wie steht Ihr zum Thema Rohkost?

Susanne: Eine wunderbare Energiequelle, die dem Körper gibt was er braucht ohne ihn durch unnötige Kohlehydrate zu belasten.

lifefood: Ziel Eurer Tour war es die e-flow Bikes auf Herz und Nieren zu testen. Auch unsere lifefood Produkte haben sich Eurem Test unterzogen. Haben sie Euch überzeugt? Warum?

Susanne: Die lifefood Produkte sind eine tolle Zwischenmahlzeit für unterwegs beim Radfahren, beim Filmen/Fotografieren, auf der Fahrt oder wenn wir uns die Zeit zum Kochen nicht nehmen wollten. Nüsse und Trockenfrüchte waren eine wunderbare Ergänzung fürs Müsli am Morgen.

Als Anregung wünschen wir uns eine outdoor-tauglichere Verpackung, die zuverlässig und schnell verschließbar ist, ohne separate Clips, die man schnell verliert. Die kleinen Zellophan-Tütchen weichen schnell durch wenn sie nass werden.

lifefood: Welche lifefood Produkte sind Eure Lieblinge geworden?

Susanne: Wir stehen nach wie vor (jedenfalls ein Teil des Teams) auf die lifebars Feige, die Trockenfrüchte (besonders Datteln, Feigen, Maulbeeren und Rosinen) und Nüsse (Haselnüsse, Mandeln …). Ein Favorit sind auch die Gemüsechips Rote Beete. Eine tolle Kombi aus dem erdigen Geschmack der Roten Beete und der scharfen Frische des Wasabis.

 

Mehr über das Team von Pedelec Adventures erfahrt ihr hier.

Das Tourtagebuch auf Facebook gibt einen Überblick über Highlights und Breakdowns der Reise.

Bebilderte Kurzgeschichten findet ihr im Blog.

Zurück