lifefood.de Blog Artikel

Der Impuls ist der Wandel!

26.11.2013 08:00

Restaurants und die Rohkost Revolution

Foodcoach Sonja Reifenhäuser will die Rohkost ins Restaurant bringen! Wir wollten mehr wissen!

lifefood: Wir haben da etwas ganz Spannendes gehört! Du willst die Rohkost in mehr Restaurants bringen? Was genau ist Dein Plan und was machst Du um Dein Ziel zu erreichen?

Sonja: Das ist richtig. Ich arbeite als Gastrocoach und als Personal-Food-Trainer in Berlin und Umgebung. Letzteres kann man sich wie ein buchbares Personal-Training im Bereich Ernährung mit dem Fokus zB. auf 'Detoxing' oder 'Gewichtsreduktion' vorstellen, welches von mir individuell auf die Ziele und Wünsche des Kunden zugeschnitten wird.

Dem Gastrocoaching liegt der Impuls zugrunde, das Angebot für Veganer und Rohköstler zu erweitern. Meine Arbeit fokussiert sich auf beide Ernährungsphilosophien. Gastronomisch befinden wir uns auf einem sehr guten Weg. Persönlich werden mir aber immer noch zu viele industriell verarbeitete Lebensmittel (Zucker, Weizen, Fett- oder Tofu) verwendet.

Ich würde mich sehr über ein reicheres Angebot an gesundem, leichten, pflanzlichen und auch rohköstlichen Gerichte freuen. Das Interesse an gesunden und naturbelassenen Lebensmittel steigt spürbar und ich möchte Hilfestellungen dabei geben, diese Nachfrage zu beantworten.

Als 'Fachfrau für Bio-Gourmet-Ernährung in Gastronomie, Handel und Gesundheitsvorsorge' bin ich darauf geschult, Lebensmittel fachgerecht zu verarbeiten, die gesundheitsfördernde Wirkung dieser zu vermitteln und auf Nachhaltigkeit wert zu legen.

lifefood: Wie bist Du auf die Idee gekommen Gastronomiebetriebe zu beraten? Von wem ging der Impuls aus – von Dir oder den Gastronomiebetreibern?

Sonja: Der Impuls ist der Wandel. Es ist sinnvoll für Gastronomen, sich jetzt Gedanken über eine Veränderung des Angebots zu machen. Immer mehr Menschen beginnen ihr Essverhalten zu reflektieren, immer mehr leiden an Unverträglichkeiten und Allergien, immer mehr Menschen, möchten genau das nicht mehr hinnehmen und werden aktiv. Mit meiner Idee „Gastrocoaching“ gebe ich den Unternehmen die Möglichkeit, sich neu zu positionieren. Sich dem Trendthema zu stellen, neue Zielgruppen zu akquirieren und sich auf professionelle und kreative Art von der Konkurrenz abzuheben.

lifefood: Wen dürfen wir uns als Deinen typischen Kunden vorstellen?

Sonja: Es gibt eigentlich drei 'klassische' Kundenprofile. Die konventionellen Gastronomen, meist mit einem individuellen Konzept, die Interesse an gesunden und vitalstoffreichen Lebensmitteln haben, ihr Angebot in diese Richtung erweitern möchten und sich dem Puls der Zeit bewusst sind. Diesen erstelle ich oftmals individuelle Rezepte, die wir dann gemeinsam umsetzen. Zusätzlich biete ich Produktinformationen, Marketingmöglichkeiten über DIV (Deutschland is(s)t vegan) und ein breites Netzwerk, für einen perfekte Positionierung im neuen Markt.

Als Personal-Food-Trainer habe ich zwei Kundenstämme:

Ich biete persönliche 1:1 Beratung an. Bei einem persönlichen Besuch zu Hause lernen wir uns erst einmal kennen und sprechen über die Ziele und gewünschten Veränderungen des Kunden. Jeder Mensch hat etwas eigenes, was ihn dazu bringt, sich über seine Ernährung Gedanken zu machen das kann der Ansatz von einem 'Detoxing' oder einer 'Gewichtsreduktion' sein, oder der Umgang mit Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien. Wichtig hierbei ist aber immer: um diese Ziele umsetzen zu können, müssen wir zusammenarbeiten. Wir schauen uns gemeinsam das Essverhalten an, gucken in den Kühlschrank, gehen zusammen einkaufen und bereiten danach die Zutaten in der hauseigenen Küche zu tollen und frischen Gerichten zu. Ich gebe Lebensmittelkunde, Tipps zur Lagerung und biete Hintergrundinformationen zu gesundheitsunterstützenden Wirkung – zusätzlich versuche ich Impulse zu setzen um die eigene Kreativität des Kunden anzuregen.

Der dritte Kunde besteht eigentlich aus einer Gruppe. Man kann es sich wie eine Tupperparty vorstellen, nur ohne Tupper dafür mit frischen und leckeren Lebensmitteln. Gebucht werde ich z.B. von einem Freundeskreis von 4-5 Personen. Wir entscheiden uns vorab für ein Thema, z.B. 'Asien', 'Grillen' oder 'Brunch' und setzen dann gemeinsam in privatem Rahmen ein zusammenhängendes Menü welches ich dafür erstellt habe um. Der Rahmen ist freundschaftlich, locker, wir schnacken und genießen den Abend zusammen. Bei dieser Gruppengröße habe ich auch immer genug Zeit, mich noch individuell auf Fragen und Wünsche jedes einzelnen Kunden einzulassen – deswegen macht es mir besonders Spaß, so zu arbeiten. Das Event entsteht miteinander, in der Dynamik der Gruppe – dies bringt einen Mehrwert für alle Beteiligten.

lifefood: Welche Fragen werden Dir am häufigsten gestellt?

Sonja: Ist Rohkost nicht viel teurer? Ist es in der Herstellung nicht viel aufwendiger als konventionell zu kochen? Warum ist Rohkost gesund? Ich vertrage Rohkost nicht, es schlägt mir auf den Magen - was kann ich da tun? Isst man dann nicht den ganzen Tag, weil man nicht richtig satt wird? Ich friere eh schon so leicht – da braucht man doch mindestens 1 warme Mahlzeit pro Tag?! Da muss ich doch auf so viele tolle Sachen verzichten – was kann ich da denn überhaupt noch essen?

Um genau diese Mythen und Vorteile aus der Welt zu schaffen und zu zeigen, wie man sich kostenangepasst, gesund, ohne 'Mangelsymptome' und mit neuen Lebensmittel vielseitig und bunt ernähren kann, habe ich mich selbständig gemacht.

lifefood: Was war Dein schönster Moment in einer Beratung?

Sonja: Es gibt eigentlich jedes Mal schöne Momente – nämlich genau dann, wenn ich sehe, dass ich einen Menschen inspirieren kann mit meiner Begeisterung. Wenn sich Ziele herausarbeiten, die meine Kunden dann erreichen möchten, wenn die Ernährung wieder Spaß macht und Freude bereitet – wenn ich in den Augen sehe, dass das eigene Wohlbefinden und die eigene Gesundheit wieder in den Vordergrund rücken - das sind die schönsten Momente. Dass sich jemand auf eine komplette Veränderung des Essverhaltens einlässt und zum Rohköstler wird, habe ich einmal erlebt – das macht mich natürlich stolz und unterstützt mich, weiterhin Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Einfach als Beraterin eine unterstützende Hand zu bieten und neue Perspektiven aufzuzeigen – das ist meine Aufgabe.

lifefood: Wie groß ist das Interesse an solchen Beratungen?

Sonja: Das wir uns mitten in einem Wandel befinden, ist spürbar. Das Interesse an einem gesunden Lebensstil, nährstoff- und vitalstoffreicher Lebensmittel und nachhaltiger Lebensweise steigt. Genau hier setze ich als 'food-coach' an. Die Neugierde der Menschen wächst und somit steigt auch die Nachfrage stetig.

lifefood: Bist Du deutschlandweit aktiv?

Sonja: Ich wohne in Berlin, man kann mich aber deutschlandweit buchen. Dadurch, dass ich versuche gesunde Ernährung mit Nachhaltigkeit und Ökologie zu vereinen, bin ich z.B. auch mal in Österreich oder Spanien unterwegs, um Einblicke in die Themen Permakultur, Phytotherapie oder Umweltschutz zu bekommen - und um diese Impulse und Ideen dann nach Deutschland zu bringen.

lifefood: Wie erreichen Dich unsere Leser, wenn Sie Interesse an einer Beratung haben?

Sonja: Am besten per Mail über meine Website www.food-coach.org oder persönlich über ein Telefongespräch.

Leckere lifefood Rezepte von Sonja gibt es hier:

Gefüllte Apfel-Zimt-Röllchen

Sonjas Fruchtwunder

Sonja Reifenhäuser

Sonja Reifenhäuser ist gebürtige Kölnerin und lebt seit 2011 in Berlin. Zu dieser Zeit entstand auch die Idee das Online Magazin „Deutschland is(s)t vegan“ (www.deutschlandistvegan.de) zu gründen, welches sich mittlerweile als ein fester Bestandteil in der veganen Szene etabliert hat. Zusätzlich ist sie 'Ganzheitliche Ernährungsberaterin' und 'Fachfrau für Bio-Gourmet-Ernährung' mit dem Fokus 'Vegane Küche'. Im Laufe der letzten Jahre hat sie sich ein breites Wissen über Roh-Vegane Ernährung angeeignet und sich auf diesem Wege als „food-coach“ selbstständig gemacht. Man kann sie als Personal-Food-Trainer und/oder Gastrocoach unter www.food-coach.org buchen.

Zurück